Montag, 8. August 2016

Neubau der Bremer Landesbank


August 2013: Abriss des alten Gebäudes

 Bis auf die historischen Fassaden im hinteren Teil wird alles dem Erdboden gleich gemacht


so soll es aussehen ...  Ansicht vom Domshof


und der historische Teil zum Liebfrauenkirchhof


durch den Abriss kommt es zu ganz neuen Ansichten ...


vom Schopeensteel bei den Stadtmusikanten hat man nun freie Sicht Richtung Bischofsnadel 





August 2014: der Neubau nimmt Formen an


August 2015:  der Bau sieht schon nach was aus


August 2016: in ein paar Tagen ist Einweihung

Das die Bremer Landesbank in die Krise geraten ist, liegt übrigens nicht an den Kosten dieses Neubaus 






der Neptunbrunnen macht sich gut vor dem neuen Gebäude




Neue Stadtansichten

so sieht sie nun aus, die neue Landesbank. Das Portal bekommt noch eine Scheibe im oberen Teil, wo jetzt das merkwürdig deplatziert anmutende Logo prangt. Die Liebfrauenkirche im Hintergrund hat sich passend aufgehübscht. Sie hat während der Bauphase ein neues Dach bekommen. 


Nachtrag Juni 2017
Wir konnten die Bank bei einer Führung von innen besichtigen.  Fazit: die Fassade mit den Wölbungen und den extra dafür maßangefertigten Klinkerformen ist wohl das herausragende Element. Im Inneren ein ovaler Innenhof der Licht in die nüchternen verglasten Büros bringt. Dunkle Flure, deren Düsternis dem Farbkonzept dklrot/grün geschuldet sind.  Dagegen eine helle ansprechende Schalterhalle und eine großzügige  Kantine von wo aus man einen Blick auf die Dächer von Rathaus und Dom hat.